Südafrika nimmt Abschied von Freiheitskämpfer Ahmed Kathrada

Südafrika nimmt Abschied von Freiheitskämpfer Ahmed Kathrada

Südafrika verabschiedet sich von Ahmed Mohamed Kathrada, südafrikanischer Freiheitskämpfer, Anti-Apartheid Aktivist, ehemaliger politischer Gefangener und schließlich respektierter Politiker nach Ende der Apartheid.

Kathrada, oder auch „Uncle Kathy“ wie er von vielen Südafrikanern genannt wird, wurde am 21 August 1929 als Sohn indischer Immigranten in einer kleiner Stadt im Nordwesten Südafrikas geboren. Schon als High School Schüler politisierte er sich und wurde Mitglied der Young Communist League of South Africa. Noch bevor er das 18. Lebensjahr erreichte, wurde er aufgrund der Teilnahme an einer Passiven Widerstandskampagne des South African Indian Congress inhaftiert. Schon bald danach traf er Nelson Mandela und Walter Sisulu, mit beiden verband ihn eine tiefe Freundschaft.

1951 leitete Kathrada eine südafrikanische Jugend Delegation zu einem Treffen der World Federation auf Democratic Youth (WFDY) in Berlin– ein Ereignis, das seine Politisierung beschleunigte. In den 50er Jahren engagierte er sich verstärkt beim South African Indian Congress, leistete zivilen Widerstand gegen das Apartheiregimes und war treibende Kraft bei der Verbündung des South African Indian Congress mit dem African National Congress (ANC). Mehrere Male wurde Kathrada wegen einer politischen Aktivitäten von der Partheidregierung unter Hausarrest gestellt.
Während des berühmten Rivonia Prozesses wurde Kathrada schliesslich zu lebenslanger Haft verurteilt und verbrachte 26 Jahre seines Lebens im Gefängnis, 18 davon auf Robben Island –zusammen mit Nelson Mandela, Walter Sisulu, Denis Goldberg, Andrew Mlangeni, Govan Mbeki, Raymond Mhlaba and Elias Motsoaledi.

Am 15. October 1989, wurde Kathrada im Alter von 60 Jahren aus dem Gefängnis entlassen. 1994 wurde Kathrada nach den ersten demokratischen Wahlen zum Mitglied des Parlaments des ANC und war parlamentarischer Berater von Präsident Nelson Mandela bis 1999.
Zwischen 1995 and 2006 war Kathrada Vorsitzender des Führungsgremiums des Robben Island Museums und setzte sich dafür ein, dass die Geschichte der ehemaligen Gefängnisinsel aufgearbeitet und Menschen aus aller Welt zugänglich gemacht wird.

1999 zog Kathrada sich offiziell aus dem politischen Leben zurück, veröffentlichte mehrere Bücher, zuletzt erschien 2013 „A Simple Freedom“ eine Sammlung von Texten, die vor allem während seiner Gefängniszeit entstanden sind. Bis zu seinem Tod blieb Kathrada ein Verfechter demokratischer Prinzipien und politischer Freiheit und nahm auch kein Blatt vor dem Mund, um Korruption und andere politische Unzulänglichkeiten der derzeitigen ANC Führung unter Präsident Jacob Zuma anzuprangern. Die von ihm gegründete Ahmed Kathrada Stiftung setzt sich seit 2008 für eine Welt ohne Rassismus ein.

Am 28. März 2017 starb Kathrada nach langer Krankheit im Alter von 87 Jahren.

Hamba kahle Uncle Kathy. South Africa will miss you greatly.



Du möchtest mehr über Freiwilligenarbeit, Praktika, Sabbaticals, Reisen oder Sprachkurse in Südafrika erfahren?
Share This