Sambia – Wälder werden zu Holzkohle

Sambia – Wälder werden zu Holzkohle

Sambia Aufforstungsprojekt

TV-Tipp für Interessenten der Themen Klimaschutz und nachhaltige Landwirtschaft:

In seiner Sendung vom 2.8.2015 berichtet der Weltspiegel über Sambia, ein Land im südlichen Afrika mit der zweithöchsten Entwaldungsrate der Welt. Der Bericht stellt anschaulich die Gründe und Folgen dieser erschreckenden Statistik dar: Holz ist die wesentliche Energiequelle für Sambias Bevölkerung – 70% der verbrauchten Energie wird mit Holz gedeckt. Dadurch verliert das Land jährlich etwa 8000 ha Wald nur für Feuerholz. Ein weiterer Grund liegt in der schlechten Bodenbewirtschaftung der landwirtschaftlichen Produktion, die Bauern immer wieder neue Waldstücke roden lässt, sobald die Ernteerträge auf einem Stück Land zurückgehen. Zu den Folgen der rabiaten Abholzung Sambias Wälder zählen u.a. häufigere Vorkommen von Dürren und Überschwemmungen, Verminderung der landwirtschaftlichen Produktion, Bedrohung des Wildbestands, reduzierte Verfügbarkeit von Trinkwasser sowie drohende Nahrungsmittelknappheit.

Den Bericht des Welspiegels kannst du in der Mediathek der ARD anschauen: Sambia – Wälder zu Holzkohle

Seit über vier Jahren engagiert sich einer von live&learn‘s Projektpartnern im Bereich Klimaschutz für die nachhaltige Aufforstung des sambischen Waldes in der Region der weltberühmten Viktoria Fälle und entwickelt zusammen mit einheimischen und internationalen Partnern innovative Konzepte der nachhaltigen Landwirtschaft und Energieversorgung.

Sei dabei und engagiere dich bei unserem Projektpartner „Klimaschutz“! Die ausführliche Programmbeschreibung findest du hier.

Gerne schicken wir dir weitere Informationen, wie du dich in Sambia oder Kapstadt für Aufforstung und Klimaschutz einsetzen kannst.

Hier findest du unser Newsarchiv.



Du möchtest mehr über Freiwilligenarbeit, Praktika, Sabbaticals, Reisen oder Sprachkurse in Südafrika erfahren?
Share This